Wednesday, 22 June 2016

Sunny food

Genug geprahlt mit meinen Millionen. Das Wetter ist endlich vielversprechend, wir schwimmen, gestern noch fröstelnd, heute zwanglos von der Sonne aufgewärmt.
***
Enough of all that showing off with my millions. Weather has finally turned summery - yesterday swimming in a cardigan, today warmed by the sun.
 Abends gibt es eine durchgestylte Brotzeit. Mit Nachspeise *** after-swimming snack, followed by dessert!

Ich koche gern, mein Essen schmeckt fast immer und sieht meistens auch schön genug aus für ein Foto.
Aber mein Herz gehört Kuchen, Nachspeisen, Tartes und Plätzchen. Da haut's mir den kreativen Vogel raus.
Hier ist ein Quark-Erdbeermousse mit Schlagsahne:
250g Quark in einem Sieb ein paar Stunden austropfen lassen
Währenddessen aus ca. 250g Erdbeeren eine grobe, schnelle Marmelade kochen mit Gelierzucker 1:3.
Quark mit genug Marmelade vermischen, dass er schön fruchtig wird.
Dann 100ml Schlagrahm drunterziehen. Fertig.
 
Really, my heart is in producing the sweet stuff. I can cook, it looks ok, it tastes good. But desserts, cakes, chocolate things and puddings are what I love.
This is a humble strawberry fool.
I used 250g full fat quark, left in a sieve for a couple of hours, to strain out the liquid
(you can use ricotta which you don't need to strain)
Meanwhile I make a quick jam of about half a pound of strawberries, using jam/or preserving sugar (I'm not familiar with the word - I never made jam in London - too much other stuff going on!)
Mix enough jam into the quark to make it fruity. Fold in 100ml whipped cream, or double cream. Go!

Monday, 20 June 2016

Magischer Alltag

Total Pageviews

Sparkline 2,003,944

ZWEI Millionen, and counting! Vielen Dank!                                      

Und diese beiden wunderschönen Bilder fand ich heute nebeneinander auf meiner Bloglist

Brizanne at le beau du monde - 3 hours ago:  heute ist ja schon wieder Mohntag....

 

Saturday, 18 June 2016

Leicht bewölkt

 Gestern was einfach ein Sch...tag*.
*Sch...tag? In Kombination mit den Schreckensnachrichten aus der grausamen Welt wurde mir nach 10 fetten Jahren endgültig der Rest meines wunderbaren englischen Redakteurs-Jobs gestrichen, der mir meinen bescheidenen Luxus ermöglicht hat...
Falls das englische Pfund wegen Brexit an Wert verliert, schrumpfen auch noch 2/3 meiner Rente.
No servus.
Das einzige Gegenmittel: eine Überdosis Hedonismus.
Also habe ich eine lang gehütete Flasche Süßwein aufgemacht.
Zum Wein die bewährte Erdbeercreme aus Mascarpone, und oben drauf Schlagrahm.
Als Unterlage diente ein leider völlig missglückter Shortbread-Versuch.
Das Rezept (aus einem englischen Blog) poste ich nicht, weil die Mengenangaben anscheinend völlig verkehrt waren: viel zu viel Butter, das "Shortbread" zerlief in alle Richtungen und wurde schnell zu braunem Flatbread.
Es war gerade noch essbar, allerdings eine Herausforderung für die Zähne.

Vielleicht kennt ja jemand ein Rezept, das wirklich als Shortbread aus dem Ofen kommt?
 What a crap day yesterday was.*
*Crap day? News about senseless cruelty, and on top of that,  I lost the last of my online journalism work which has kept me in moderate luxury for years.
If Britain leaves the EU and the pound drops in value, two thirds of my pension will drop in value, too.
F...ing brilliant.
The only antidote? Hedonism.
I opened a cherished bottle of dessert wine - why keep it?
It went down well with a strawberry mascarpone cream, on a shortbread base.
 I should really say "shortbread". The recipe I followed resulted in a brownish flatbread, just about edible.
Does anyone have a foolproof shortbread recipe?

Thursday, 16 June 2016

Dear England

Freitag: Und das ist ein Ergebnis von all dem nationalistischen Gehetze













Dear England!
Please think very very carefully about who you are getting into bed with if you vote for leaving the EU on June 23rd.
Your fan, forever
Ilse
picture: Banksy, naturally

Tuesday, 14 June 2016

Nachhaltig, wärmend




Für den schnellen Hunger nach einem kühlen Bad im Steinsee:
Arme Ritter
Ei mit Vollmilch verschlagen, Stück Zopf oder Weißbrot gut einweichen, in Butterschmalz schön golden braten.
Dazu: schnell einkochte Pfirsichmarmelade, €1,49 im Supermarkt - reicht für zwei Gläser sowie etwas extra.

***
For a quick bite to warm up after a far too cold June swim in the lake:
French Toast
Beat an egg with full fat milk, soak leftover white bread or - better - chollah in it.
Fry in ghee or vegetable oil until golden.
I ate it with jam that I ran up very quickly from a special offer punnet of peaches.

Sunday, 12 June 2016

Weißer Kuchen und ein Fußballdesaster


Irgendwie schaffen Luisa und ich es doch, fast aus jedem Regentag den sonnigen Moment herauszuholen und in einen unserer Seen zu springen. So schaffen wir uns wenigstens die Illusion von Sommer. 
 Wenn es dann wieder regnet, ist es Zeit, was Essbares auf den Tisch zu stellen. 
***
Somehow my sister and I always manage to squeeze a sunny moment out of each rainy day to have our swim and sustain the illusion of a summer.
When the rain comes back, it's time to create something edible.

Am Nachmittag hatte ich ein Rezept ausprobiert, irgendwo aus dem Internet... weiße Schokobrownies, also Whities, sozusagen.

100g Butter
200g weiße Schokolade
150g Zucker
60 ml Zitronensaft
2 Eier
1 Prise Salz
150g Mehl, Backpulver
Vanillezucker
Schale einer Zitrone

Butter und weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen.
In einer zweiten Schüssel Eier, Zucker und Salz verrühren und Vanillezucker und Zitronensaft dazugeben.
Nach und nach die Schoko-Butter-Masse unterrühren, zuletzt Mehl und Backpulver reinmischen und zu einem Teig verrühren.
Den Teig in eine gefettete und bemehlte Backform geben und im vorgeheizten Backofen bei 170 °C für 25 Minuten backen (aufpassen! evtl. mit Backpapier abdecken).
In der Form abkühlen lassen und mit Zitronenguss perfektionieren.

 

Somewhere in the internet I found this recipe for white chocolate brownies (whities?) which turned out pretty well:
Melt 100g butter with 200g white chocolate
Beat 2 eggs with 150g sugar, add 60ml lemon juice. Fold in 150g flour, a pinch of salt, some vanilla sugar (Moi: grated tonka bean) to make a dough.
Fill the dough into a buttered, floured tin.
Bake at 170 °C for 25 minutes (keep watching, you may need to cover it with a sheet of baking paper if it gets too "brownie"!



Der Engländer ist jetzt eigentlich nicht der Mann, der mit einem Sixpack Bier und Chips vor dem Fernseher sitzt und Fussball schaut. Gestern hatten wir eine Anwandlung von "ach, unser englisches Team spielt ja heute", die uns aber ob der Leistung schnell verging. Und das Drumrum erst! Dank der hässlichen Bierbäuche und Glatzen sowohl der englischen als auch der russischen "Fans", die Marseille zerlegten, verging einem jedes Heimweh sehr schnell. 
Schöner war das Spiel von Wales, der last-minute Sieg gegen die furchterregenden, über und über tätowierten Foulkünstler aus der Slovakei...
Bier zu kaufen hatten wir vergessen, aber wir tranken Apfelschorle und hatten was Schönes zu Essen: meine Version von Salade niçoise
Zusammengebaut aus kleinen, festen Salatblättern, einer großen Fleischtomate, bissfest gekochten grünen Bohnen und einer Dose Thunfisch von der Sorte, bei der keine Delphine mit draufgehen.
Dazu machte ich eine Mayonaise mit Sardellen und Kapern, und kochte ein paar Eier. Die Kartoffeln wurden als einzig warme Bratkartoffelversion serviert. Der Abend war gerettet.

Now, my resident Englishman is not the kind of guy who watches football with a sixpack and the lads. But last night we had a moment of "oh let's watch the England-Russia match and see how the boys are doing". 
Hahaha. 
They didn't do very well, and what is more, apart from not really loveable Wayne Rooney we don't know any of the players any more. Where's Seamaaaan! Beckham! Rio Ferdinand! Michael Owen! Gary Lineker (shows my age!) 
Plus, the fans made a bad impression in Marseille - only to be topped by the super-ugly Russian Ultras.
Much lovelier the last-minute Welsh victory over the scary, completely tattooed Slovakians.
Anyway, we had nice food, my version of a niçoise salad, built with romany lettuce leaves, a beef tomato, string beans and a tin of ethical tuna. The potatoes came fried with herbs, some boiled eggs, and I made an anchovy mayo with capers. Much needed comfort food.

Friday, 10 June 2016

Blumen, Batz und Silber

 

Es gibt Tage - und sie werden immer mehr - wo ich weder Zeit noch Lust für foto-affines Kochen habe. Aber es geht auch so: heute machte ich mir ein kleines Schälchen Couscous, fasteres fastfood gibt es kaum. Mit kochendem Wasser bedecken, gleichzeitig eine Zucchini mit ganz wenig Wasser garen, würzen mit Ras-el-Hanout, Harissa und Zitronenabrieb, mit dem gequollenen Couscous mischen und ein Resterl Ziegenfrischkäse darunterziehen.
Mit allen essbaren Blüten, die der Garten hergibt, schmücken. Vegetarischer Blütenbatz, auf der Terrasse genossen.

Und schaut doch nicht mal so greislich aus, oder?
 There are days - and they seem to come more and more frequently - when I have neither time nor inclination to cook photogenic food for the blog. But this is a real alternative: home-cooked fast food.  And it doesn't come much faster than couscous. A small bowl with couscous, salted, covered with boiling water (ration 1:2, same as rice).  Leave to swell, meanwhile cook a courgette in very little water, seasoned with harissa, ras-el-hanout and lemon zest. Mix it all together and add a little goat cheese and edible flowers from the garden.
 Done and dusted. Vegetarian, healthy and home-cooked mess. And doesn't look at all bad, either.

Und ganz zum Schluss ein öko-logischer Hausfrauentipp:
Ich habe haufenweise altes Silberbesteck, das ich einfach immer auf Flohmärkten kaufen MUSS. Da ich es nicht mit dem stinkend-giftigen Chemiezeugs putzen wollte, dämmerte es vor sich hin. Bis ich neulich im Guardian las, dass man es folgendermaßen macht:

Eine Schüssel mit Alufolie (glänzende Seite nach oben) auslegen. Besteck darauf ausbreiten und mit 11/2 liter kochendem Wasser bedecken, dann 2-3 EL Natron reinschütten - zisch - nach wenigen Minuten glänzen die Werkzeuge! Mit einem weichen Tuch (ich: alter Leinenkopfkissenbezug, Thema recycling) trocken rubbeln. Wie neu!!
 On the Guardian website, I found this very useful tip for eco-cleaning your old junk shop silverware!


You’ll need a plastic container large enough to fit the items you’re cleaning, some aluminum foil, boiling water, and a few tablespoons of baking soda (bicarbonate of soda, for you Brits). Bring water to a boil (enough to completely submerge your piece of silver) and line your container with a piece of aluminum foil, shiny side up (it’s OK if you need to use several sheets overlapping in a larger container). Fill your container with boiling water and then add baking soda, roughly 2tbsp per litre of boiling water. Next, add the silver, making sure it touches the aluminum foil.
Immediately you’ll see a bit of bubbling and fizzing, and gradually you’ll see the tarnish being lifted from the silver, revealing the shiny lustre underneath. After a few minutes, remove the silver (carefully – it’ll be hot) and remove any lingering tarnish by drying it with a soft cloth. If your piece is badly tarnished, you may need to repeat the process a few times.


No poison involved - and everything looks as good as new.

Monday, 6 June 2016

A day in spring - Ein Tag im Frühling

Ich weiß, ich bin nicht allein. Überall in Deutschland, wo man es sich jetzt mit einem tiefen Seufzer der Erleichterung mit Zeitungen, Büchern, Kaffee, Gin&Tonic usw. auf der Terrasse bequem machen will, fangen gerade die Rasenmäher-Zombies an, durch die Gärten zu wandeln. Kein Gräschen darf höher als 1cm wachsen, schon sind sie wieder da und stören den Landfrieden. Am schlimmsten traf es meinen Garten - über den nur der Hausbesitzer Mäh-Hoheit hat: er hat einen ganzen Hang von Walderdbeerblüten abrasiert. Ich habe geweint. Vor Wut. Aber dann sagte ich mir das Mantra "Jammern auf hohem Niveau" vor, schließlich muss ich nicht im Schlauchboot übers Mittelmeer fliehen.
Jetzt geht es wieder. Die Sonne scheint. Wir waren im Steinsee.
Und auf meiner Terrasse wird nicht gemäht.

***
Living in the country in spring is all very well, until the robo-zombies come out with their lawn mowers. Just as you get comfortable, you hear them fire up their noxious machines. Nothing survives: not even my hillside of wild strawberries. I wept. But I have no power in the lawnmower madness. Only my little terrace is safe.
But hey. I don't have to cross the Mediterrannean in a rubber dinghy.

Viel ist noch nicht los am Steinsee, wir waren genau genommen die einzigen im Wasser 
*** 
Not much trade in our lake just yet. We were really the only swimmers.
 Meine Terrasse, da wird nix gemäht! *** No mowing on my terrace!


Ein paar Erdbeeren haben sich auf die Terrasse in Töpfe gerettet

***

 And I saved a few wild strawberries by giving them a home in pots

 Seit Tagen beobachte ich die Rezepte für Spargelquiches, die überall auftauchen. Also ging ich ans Werk mit einem Boden aus Blätterteig, einmal eine größere Tarte, und kleine Tartchen.
Die  Spargelspitzen werden kurz in kochendem Wasser blanchiert, aus den restlichen Stücken koche ich ein Süppchen.
Der Guss ist aus Ziegenfrischkäse, Eiern und Sahne oder Vollmilch, dazu verschiedene Gewürze und Kräutlein: Zitronenschalenabrieb, Baharat, Thymian, Pfeffer.
Im Ofen fast schwarz gebackene rote Paprika, von der lässt sich die Haut sehr leicht abziehen, angemacht mit Zitrone, Pfeffer und Olivenöl.
For days I have been monitoring the blogworld for recipes for an asparagus tarte. Here is my version  - one in a largish tin, and one in small:
The base is my usual puff pastry. I blanch the asparagus pieces for about 5 minutes in boiling water, using only the tops for the tarte. The rest is turned into a fine soup. Arrange the pieces on the base and cover with a mixture of goat cream cheese, a couple of eggs, cream or full fat milk, not too runny.
Bake until GOLDEN!
I serve them with roast red peppers: cook the peppers in the oven until almost black, makes it easy to get the skin off. Marinate in lemon and olive oil, salt, pepper.

Aus Utes Garten kommt frischer Thymian und Bohnenkraut *** From Ute's garden: thyme and summer savoury

Friday, 3 June 2016

News ticker

 Ich habe gerade wenig Zeit zum Kochen und so. Das wird sich ändern, aber inzwischen möchte ich ganz schnell für Ms. Lovelydays klären, was ein Gummihund ist. Den Namen habe ich aus Österreich übernommen, und die Dinger sind inzwischen meine liebsten Haustiere geworden, ohne sie geht garnix mehr. Sie dringen in jede Ecke, vom Marmeladenglas bis zur Teigschüssel.
Der blaue links ist übrigens der jüngste, es gab ihn im Eataly.
***
I don't have much time for kitchen activities at the moment, but I wanted to answer Ms. Lovelydays' question after my "rubber dogs" - my favourite pets in the kitchen. I buy them wherever I see a new model. Can't live without them any more. They get into every corner of every container - from jam jar to dough bowl.

Hier ist mein heutiges Frühstück mit den wunderschönen Aicha-Feigenmarmeladen aus Marokko, von wo meine halbjährlich dort lebende Freundin gerade zurückgekehrt ist. Gestern waren wir im Kino, "Vor der Morgenröte". Ein schöner Film, aber ich verstehe warum Luisa davon die Krätze kriegt.
 ***
And here's my breakfast today, with the fig jams and a new Moroccan plate from my semi-Moroccan friend who has just returned.

Sunday, 29 May 2016

It's the weekend!


Ein Wochenende mit zögerlichem Sommerwetter. Der Weg zum Bäcker führt durch ein wahres Blumenmeer.

Zwischendurch reicht es für mein erstes wirkliches Schwimmen im Steinsee.
Fühlt sich fast ein bisschen unwirklich an.

***
A weekend of tentatively summery weather, with a window for a luxurious swim in my lake - my first one this year. On the way to the baker's I wallow in a sea of flowers

Samstag mittag mache ich zum ersten Mal Osso Buco - mein Metzger hatte günstige Kalbshaxen, schon in Scheiben geschnitten.
Ich hielt mich an dieses Rezept: Haxen kurz abspülen und trockentupfen. In Mehl wenden. Auf beiden Seiten in Butterschmalz oder gutem Öl scharf anbraten, mit einem Schuss Weisswein ablöschen und auf einem Teller parken.

Tomaten in kochendes Wasser legen, dann kann man sie gut häuten, dann würfeln.




Im Bratfett gewürfeltes Gemüses andünsten: Zwiebeln, Knoblauch Karotten, Lauch und Tomaten. Gewürzt habe ich mit Majoran, Macisblüte, Salz und Pfeffer, und einem Kräuterbündel aus Lorbeer, Salbei, Thymian und Rosmarin - was der Terrassengarten halt so hergibt.

Jetzt das Gemüse in einen Bräter schichten, die Ossos drauf gruppieren, mit Gemüsebrühe aufgießen und ca. 5cm Tomatenmark reinrühren. Ca. 2 Stunden im Ofen bei 160-70° schmoren. Kurz vor dem Rausnehmen mit Zitronenabrieb bestreuen.

Dazu machte ich Polenta und den wunderbaren Mönchsbart (Agretti in Italien) vom Viktualienmarkt (gibt's derzeit auch im Eataly), mit Zitrone und Olivenöl angemacht.

***

Osso buco was our weekend highlight, I served it with polenta and samphire, known as agretti in Italy, dressed in olive oil and lemon.
Jamie has a good recipe for osso buco - and the Guardian will tell you all there is to know about it.

Ein Rhabarberkuchen - saisonal, schnell, sensationell gut.
125g Butter mit 125g Zucker und 3 Eiern schaumig schlagen, 2EL Vollmilch reinrühren.
Eine halbe Tonkabohne (oder 1Päckchen Vanillezucker) und den Abrieb einer halben Zitrone dazugeben.
200g Mehl und 2Tl Backpulver mit der Masse verrühren
Mit dem Gummihund den Teig in eine gebutterte, bemehlte Springform spachteln
Oben 3-4 Stangen Rhabarber, geschält und kurz geschnitten, drauf legen - nicht drücken. Den Kuchen in ca.40 Minuten goldbraun backen.
Dazu natürlich Schlagrahm!


Rhubarb cake is super fast, seasonal and sensationally delicious.
Cream 125g butter with 125g sugar and 3 eggs. Add half a grated tonka bean or some vanilla sugar and the zest of half a lemon.
Mix 200g plain flour and a couple of tsp baking powder and fold it into the mix. Soften the dough with 2 tbsp full fat milk.
Grease and flour a cake tin and scrape the dough in.
Peel and cube 3-4 rhubarb stalks and scatter them on top, they will sink down during baking: about 40 minutes at 180°C.
Eat with lashings of cream!





   Mein Rhabarberkompott: als Flüssigkeit nehme ich nur Apfelsaft - sonst nichts.
***
I make the rhubarb compote with just enough apple juice for liquid, nothing else

Wednesday, 25 May 2016

Grün, lila und ein weißer Pudding - die Farben der Suffragetten

Wie viel Lila der Frühling hergibt im Garten! *** How many shades of purple the garden has in spring!





Yoga in Niederbayern mit Jodeln, Kochen, Essen und in Liegestühlen rumliegen. Ja, die Sonne schien auch!

***


Yoga in the country with songs, cooking, food and lounging in the garden. Yes - we had days of sunshine!




Die schöne Bauernküche, geschmückt mit einem echten Stoller
*** 
The beautiful country kitchen, pimped with a genuine Stoller painting







 Diese Nachspeise war eine Zusammenarbeit von vier Kreativen:
ein Gala Sahnepudding mit Kleeblüten, (Carin)
verziert mit einem süßen Pesto aus Zitronenmelisse, Honig und Mandeln - mühselig handgestampft von mir in einem hölzernen Mörser;
dazu gab es ein Apfel-Pfirsichkompott 
(Anette und Uta)
***
This dessert was a collaboration of four creative minds:
Creamy blancmange topped with clover flowers and a sweet pesto, hand-crushed from lemon balm, honey and almonds.
Served with a peach and apple compote
 
Alles war grün und duftend *** Everything was verdant and fragrant
Rauchpause *** fag break
Es standen eine wilde Auswahl an Hüten zur Verfügung *** There was a wild choice of hats
Jagd- und Küchenszenen aus Niederbayeren *** kitchen scenes from Bavaria
 Vor dem Essen wurde nicht gebetet, sondern fotografiert *** No grace said before the food - only cameras out!
Der Preis für das köstlichste Spargelgericht ging an Carin: 
Zwiebeln anbraten, den Spargel schälen, stückeln und mit den Zwiebeln gar braten
Mit einer Schüssel Nudeln deiner Wahl vermischen, salzen, pfeffern,mit einer in Scheibchen geschnittenen Avocado, Petersilie (oder andere Kräuter) Olivenöl und Parmesan garnieren. 
***
The prize for the most delicious dish wish asparagus went to Carin: 
Fry up an onion, add the peeled pieces of asparagus to the pan, mix both into a bowl of pasta, add a chopped avocado, olive oil, salt and pepper, herbs-u-like, and grate parmesan over it.