Monday, 24 February 2014

Blue Sunday

 Gerade wenn man denkt, alles läuft doch eigentlich sehr gut, kommt wieder ein Hammer daher. Mütterlein ist hingefallen und hat sich die Schulter verletzt, meine Schwester bringt sie gerade ins Krankenhaus...und ich habe am Wochenende Urlaubspläne...
Wenn man sehr alte Eltern pflegt, muss man sich eigentlich ständig auf Unerwartetes und auf Durcheinander im eigenen Leben einstellen.
Dabei war gestern so ein traumhafter Sonntag.
Just as you think everything is going pretty smoothly, some unexpected blow comes along. My Mum fell down and injured her shoulder - my sister is just taking her to hospital...and I have a flight booked for the weekend...
Looking after very old parents, you have to be constantly prepared for the unexpected, and for disruption of your own life.
And yesterday was such a perfect Sunday, too!
Unser Sonntagsessen war einfach aber fein: Ich kochte meine derzeitigen Favoriten, Kartoffelkuchen, mit Romanesco-Kohl und Lachsforelle mit Meerrettich-Creme-fraiche für uns alle, und anschließend machten wir einen wunderschönen Spaziergang, unter dem blauesten Himmel, den man sich vorstellen kann.  
Our Sunday lunch was simple but classy: I made my current favourites, potato cakes, with romanesco cabbage,smoked salmon trout and creme fraiche with horseradish for us all, and afterwards we went for the most beautiful cross-country walk under the most porcelain-blue sky imaginable.
 Leider kann auch das feinste Essen und das liebevollste Päppeln bei unserer immer hinfälliger werdenden Mama Unfälle nicht verhindern.
 Sadly, not even the best food in the world can guarantee our aged and weakened Mum's well-being. And the also not-so-young-any-more daughters' peace of mind...

18 comments:

  1. Ach menno, "Blue Sunday" trifft's ja dann irgendwie! Alles Gute für eure Mum wünscht Petra

    ReplyDelete
  2. Noch ein Glück, nichts Schlimmeres ist dem Mütterlein passiert.
    Ich erinnere das nur zu gut, wenn ganz in der Früh das Telefon läutete, klopfte mir das Herz bis zum Hals und ich mußte ja immer 350 km fahren. Die elder ladies sind stur, umziehen war gar nicht in Frage gekommen...
    Aber 90 ist so ein Wendepunkt im Leben der Hochbetagten, da muß man leider täglich mit irgendwas rechnen.
    Eure Mutter hat es mit euch beiden supergut getroffen.

    ReplyDelete
  3. Ich wünsch auch alles Gute für die Mama - hoffentlich ists wirklich nicht so schlimm?
    Dein Essen gefällt mir ausgezeichnet - und der Himmel war auch in Niederbayern so schön blau ;O)
    GLG Doris

    ReplyDelete
  4. Au weh, die arme Mutter! Und Rippenbrüche auch noch, das tut eh so weh, ein Jammer. Hoffentlich hat sie nicht allzu große Schmerzen!
    Ich kann das gut nachvollziehen, mein Vater ist jetzt 91 1/2, da gabs auch die letzten Monate immer wieder mal unerwartete Krankenhausaufenthalte. Euch beiden gute Nerven und eurer Mutter gute Besserung! Liebe Grüße aus Wien, Bettina

    ReplyDelete
  5. Gute Besserung an das Mütterlein!!!
    Und der Himmel ist ja unverschämt blau bei euch. Schön! Genieße es, ich hoffe deine Reisepläne sind nicht gefährdet. Die englische Hauptstadt, wenn ich mich recht erinnere? Ich fahre am Montag wieder zurück nach Scotland.

    ReplyDelete
  6. Ach schade, liebe A.! da hätten wir uns ja fast sehen können!
    Und danke euch allen - werde die guten Wünsche weitergeben.

    ReplyDelete
  7. alles gute!

    (ach ja... ich kenne das auch so bei 90plus-jährigen ...diese anrufe von kliniken..)

    tröstende grüße
    von der torfstecherin

    ReplyDelete
  8. Och Ilse!
    ich drück die Daumen für die Schulter der Frau Mama und deine "wings to fly" fürs Wochenende!
    Liebe Grüße, Ulrike

    ReplyDelete
  9. Ich hoffe, dass es eurer Mutter bald wieder besser geht und sie sich von dem Schrecken erholt.
    Grüße
    Oona

    ReplyDelete
  10. und das Behältnis für die Butter ist sehr hübsch.

    ReplyDelete
  11. Zurzeit passiert ständig was, auch in unserer Familie *seufz*

    Wünsch Deiner Mama auf alle Fälle GUTE BESSERUNG!

    Liebe Grüße, Julia

    ReplyDelete
  12. Hallo, habe neulich gelesen du suchst in München nach einem Cafe mit Wiener-Cafehaus feeling.Versuchs mal mit dem Cafe Mozart. Viel Erfolg!

    ReplyDelete
  13. Oje, das ist eh so schmerzhaft wenn die Rippen geprellt sind. Es ist auch kein leichtes zusehen zu müssen wie das Mütterlein immer weniger wird.

    Liebe Grüße
    ganga

    ReplyDelete
  14. Anonyma - ich hab bisher nur kurz reingeschaut, werde es demnächst gründlich auschecken.
    Ihr anderen lieben Besucherinnen, danke für die Wünsche!Und ja, Ganga, es ist ein bisschen qualvoll für uns alle.

    ReplyDelete
  15. o-o ihr habt alle zusammen mein mitgefühl. von herzen gute besserung und dass mütterlein bald wieder befreit lachen kann.

    ReplyDelete
  16. Ouch, ouch. Best wishes for your mother's recovery, and hope things get back to normal for you.

    ReplyDelete
  17. Das liegt immer so nahe beieinander, das Schöne und das Unerfreuliche!
    Gut, dass einen die blauen Tage immer wieder auffangen können!

    Beste Wünsche und liebe Grüsse,
    Brigitte

    ReplyDelete
  18. yes
    die meinen eltern werden gern stationär bettlägerig wenn ich ein paar tage urlaub habe
    das handy ist immer parat
    weiter gute besserung und liebe grüße
    birgit

    ReplyDelete